Sitemap Fotos Kontakt Impressum Verstummte Stimmen Literatur in Israel Letzte Aktualisierung

Autoren F-J

Franck, Julia Der kleine Sohn bleibt allein am Bahnsteig. Die Berliner Autorin Julia Franck schrieb mit dem Roman "Die Mittagsfrau" einen Familienroman des 20. Jahrhunderts. Ihr Roman erhielt den Deutschen Buchpreis 2007.

Freud, Esther Lara verliebt sich in ihren Vater. "Liebe fällt" von Siegmund Freuds Urenkelin Esther ist ein psychoanalytischer Roman, und dass, obwohl gerade die Nachfahren von Genies nicht immer nur als "Kinder-Enkelkinder" ihrer großen Vorväter gelten wollen.

Garcia Marquez, Gabriel Nichts hören, nichts sehen, nichts sagen . Der kolumbianische Nobelpreisträger Gabriel García Márquez schrieb mit seinem Roman "Chronik eines angekündigten Todes" (1981) ein Drama über die kollektive Schuld.

Gavalda, Anna Die große Trösterin - Anna Gavaldas "Alles Glück kommt nie" erzählt von einem Architekten. Einem Mann in den besten Jahren, der beruflich und privat scheinbar alles erreicht hat, von einem Tag auf den anderen alles hinschmeißt, um nach seinem eigentlichen, wahren Ich zu fahnden.

Glavinic, Thomas Der Autor, der sich selbst nominierte. Der Österreicher Thomas Glavinic hat einen Roman über den Deutschen Buchpreis geschrieben - und schaffte es mit "Das bin doch ich" 2007 immerhin bis ins Finale.

Gordimer, Nadine Nadine Gordimers Erzählband "Beethoven war ein Sechzehntel schwarz". In der Titelgeschichte der sechzehn im Band versammelten Short-Stories fährt Frederick Morris, ein in London lebender, weißer Biologieprofessor und Nachfahr eines südafrikanischen Diamantenhändlers, nach Südafrika, um die Mine seines schwarzen Vorfahren zu besuchen.

Gross, Jan Tomasz Im Land der Unruhigen. Über den Bestseller "Angst" von Jan Tomasz Gross wird in Polen heftig gestritten. Das umstrittene Buch des in Amerika lebenden polnischen Historikers Jan Tomasz Gross "Angst. Antisemitismus in Polen nach dem Krieg. Geschichte eines moralischen Niedergangs" besetzt zeitweilig sogar die besten Positionen in den polnischen Bestsellerlisten.

Grossman, Wassili Stalin ist - zumal im Neuen Russland von Wladimir Putin - wieder literarisch salonfähig: Zwei Hauptwerke der Stalinzeit sind von Wassili Grossman und Warlam Schalamow.

Grünbein, Durs Die Museumsinsel ist nicht nur in der Mitte Berlins, sie ist auch sein Mittelpunkt: Und der Lyriker Durs Grünbein ist wohl ihr treuester Dichter. Eines Tages sah er sie sich aus einem Fenster des Palastes der Republik genau an und wenige Monate später schrieb er für den Fotoband "Museumsinsel" von Thomas Florschütz seine berühmten 13 Berlin-Gedichte. Ein Jahr danach erschien auch sein neues Buch "Strophen für übermorgen" (2007).

Hosseini, Khaled Im Land der unerfüllten Träume - Niederländer lesen gern Bücher über das Zusammenleben der Kulturen Die Holländer hatten einmal den schönen Traum vom friedlichen Zusammenleben der Kulturen. Die Bestseller im Januar 2008.

Jelinek, Elfriede Anklage und Gnade sind feminin: Elfriede Jelineks Roman "Die Liebhaberinnen" (1975). Die österreichische Literaturnobelpreisträgerin Elfriede Jelinek ist eine mutige Kämpferin gegen die Welt voller Gewalt. Der Roman erzählt die Geschichte der beiden Arbeiterfrauen Paula und Brigitte.

Jurjew, Oleg Gespensterschiff in der Ostsee: Der Mystiker Oleg Jurjew versammelt im Roman "Die russische Fracht" die Geister der Vergangenheit